Mittwoch, Oktober 15

Interview mit Sebastian Gerk

Er hob den Zeigefinger, seht her: Was habe ich gerade vollbracht. Ein Ausrufezeichen!
Igor Maruk : Sebastian Gerk 2:3
Es war die Überraschung des Spieltages. Unsere Nr.2 der ersten Mannschaft schaffte die Sensation gegen den Abwehrspieler Maruk vom Gießener SV.
Clever und cool dominierte Basti seinen Gegner zum Auftakt. Michael Schneider konnte die ersten Sätze von Basti als Coach sehen, dann filetierte Mic den Litauer Domeika mit 3:0 als Nebenschauplatz. Den Rest von Basti’s Spiel konnte der Captain wieder von der Bank beobachten. Ein zäher Kampf mit grandiosem Finale….
Wert genug mal mit Sebastian Gerk darüber zu sprechen:

FVH
Sebastian, zuerst Glückwunsch zu deinem tollen Sieg gegen Igor Maruk. Hast du dir Chancen ausgerechnet gegen den Abwehrspieler, zumal du noch angeschlagen warst und kaum trainieren konntest?
SG
Erst mal danke für die Glückwünsche. Sich Chancen auszurechnen ist gegen einen Spieler seiner Klasse nicht so einfach. Natürlich hatte ich auch im Hinterkopf, dass ich in den vergangenen Duellen gegen ihn nicht sonderlich gut aussah. Dazu kam noch deine angesprochene Verletzung an den Adduktoren, die ich mir im Training zugezogen hatte, weshalb ich fast zwei Wochen pausieren musste und leicht angeschlagen ins Spiel ging. Ich habe mich dazu entschlossen zu spielen und wenn ich spiele, will ich natürlich auch gewinnen, zumal ich aufgrund unserer super Vorbereitung in nicht so schlechter Form bin.
FVH
Gab es ein Match-Plan für dieses Einzel von dir oder des Teams oder hast du einfach drauf los gespielt?
SG
In meinem Match gegen Maruk gab es definitiv einen Matchplan, ansonsten ist ein Sieg gegen einen solchen Abwehrstrategen nicht möglich. 
  
FVH
Du hast rasch mit 2-0 geführt nach Sätzen, doch dann kam Maruk groß auf….. Die Nr.1 aus Gießen führte dann im 5.Satz 5-2 – was ging dann in Dir vor – hast du noch dran geglaubt?
SG
Ja klar, denn in den ersten beiden Sätzen habe ich den vorher zitierten Matchplan nahezu perfekt umgesetzt. Danach stellte er sein Spiel etwas um und kam immer besser in seinen Rhythmus. Ich wollte zu Beginn des fünften Satzes direkt konzentriert starten, was leider nicht so gut gelang, weil ich zum Seitenwechsel direkt mit 3 hinten lag. Dennoch habe ich selbstverständlich jederzeit gewusst und natürlich auch daran geglaubt, dass ich hier das Ding gewinnen kann.
FVH
Die Hessenliga läuft nun seit paar Wochen, wie schätzt du den Start unseres Teams ein. Was kann noch verbessert werden bzw. worauf können wir aufbauen?
SG
Es war seit Veröffentlichung des Spielplans klar, dass der Start nicht einfach werden würde. Sowohl Watzenborn, als auch Gießen sind zwei absolute Spitzenteams. Jedoch haben wir uns beim Saisondebüt vor heimischer Kulisse ganz ordentlich präsentiert, sind aber leider etwas unter die Räder gekommen. In so Spielen müssen wir einfach noch enger zusammenrücken und im Team versuchen gegen die individuelle Klasse des Gegners anzukommen.
Das haben wir im Spiel gegen Gießen schon viel besser gemacht und müssen das im Nächsten Match gegen Breitenbach direkt bestätigen!!!
 FVH
Schafft der FV Horas den Klassenverbleib in der Hessenliga?
SG
Wenn wir in den entscheidenden Spielen an die Leistung in Gießen anknöpfen können, bin ich mir sicher, dass wir es schaffen können bzw. bis zum Ende mit um den Klassenerhalt FIGHTEN dürfen.

1 Kommentar: