Mittwoch, März 25

Good News...Teil 2


Flo Leidheiser: Rückkehr zum FVH

Die Tischtennisabteilung des FV Horas freut sich auf einen alten Bekannten:
Flo Leidheiser kehrt zur kommenden Saison an alte Wirkungsstätte zurück und wird die 1. Mannschaft in der Hessen- oder Verbandsliga verstärken. Aktuell spielt der 34-Jährige, der in Frankfurt wohnt und arbeitet, bei der TG Langenselbold. „Der Wechsel hat vor allem private Gründe. Ich wollte an den Wochenenden wieder häufiger in der Fuldaer Region sein. Außerdem war der Kontakt zum Verein und auch zu vielen Leuten ja nie komplett weg. Da sind über Jahre viele Freundschaften entstanden. Der Verein liegt mir einfach am Herzen“, so Leidheiser.
Zwischen 2000 und 2013 spielte Flo beim FV Horas in der Ober-, Hessen- und Verbandsliga. 2009 wurde er mit dem FVH Meister in der Verbandsliga und Hessenpokalsieger. Mit der TG Langenselbold errang er im vergangenen Jahr die Meisterschaft in der Hessenliga, wurde zudem Hessenpokal- und Deutschlandpokalsieger. In dieser Spielzeit rangiert Langenselbold auf Platz zwei in der Oberliga Hessen und wird an der Relegation in die Regionalliga teilnehmen. „Der Aufstieg in die Regionalliga wäre ein super Abschied. Es war eine schöne Zeit in Langenselbold, die ich nicht missen möchte“, so Leidheiser, der sich auf die neue Aufgabe beim FVH freut. „Ich möchte der Mannschaft helfen, je nachdem wie die laufende Saison endet, entweder den Wiederaufstieg in die Hessenliga oder den Klassenerhalt in der Hessenliga zu realisieren. Mit dem guten Umfeld ist das sicher möglich.“
Flo Leidheiser, der in der Oberliga Hessen aktuell eine 8:11-Bilanz aufweist, wird den FVH im vorderen oder mittleren Paarkreuz verstärken. „Ich hoffe natürlich, dass die Mannschaft noch den Klassenerhalt packt. Sie hat sich in vielen Spielen sehr gut verkauft, ist leider nicht immer dafür belohnt worden. Das lässt aber trotzdem hoffen auf die kommende Saison, egal ob es Verbandsliga oder Hessenliga wird“, so Leidheiser.

Präsident Markus Wilde ist begeistert: „Mit unserem Flo kommt unser Wunschkandidat zurück in die Mannschaft."
Sportdirektor und Mannschaftsführer Michael Schneider blickt positiv in die Zukunft: „Unser Freund ist wieder da, er bringt Alles mit was ein guter Spieler auf unserem Niveau haben muss, nicht nur am Tisch sondern auch abseits davon!"

1 Kommentar: