Mittwoch, Mai 13

Relegationssieger FVH - Wir bleiben Hessenligist!

Kassel 10.Mai 2015 18:50h Sebastian Gerk verwandelt seinen Matchball gegen Fliedens Rüdiger Bode! Große Kraft für einen Riesenjubel war nicht mehr vorhanden, zu anstrengend waren die beiden Relegationsspiele direkt hintereinander an diesem Tag! Vielmehr überwog die Erleichterung, aber auch der Stolz, dass man im Jahr 1 nach dem Wiederaufstieg in die Hessenliga den Klassenerhalt geschafft hat. Aber nun chronologisch:

Die Woche vor den Entscheidungsspielen stand unter keinem guten Stern. Denn sowohl Christian Ackermann als auch Marco Missikewitsch waren verletzt! So entschied man sich mit 8 Spielern nach Kassel zu reisen, um auf alle Eventualitäten eine Antwort zu haben! Hier gilt nochmal ein großer Dank an Thomas Wagner und Miro Milovanovic, die sich zur Verfügung hielten und dann das Team vorbildlich unterstützten, denn die beiden angeschlagenen Spieler konnten für den FVH nun doch aufschlagen.

Nachdem im ersten Spiel des Tages unserer beiden Gegner die Felsberger gegen Flieden mächtig Stärke demonstrierten (9:1), war unsere Vermutung richtig, dass es gegen den Vizemeister der Verbandsliga Nord richtig schwer wird.

In den Anfangsdoppeln ging es gleich sehr eng zu! Alle Ausgänge wären denkbar gewesen, doch mit Glück und Verstand gewannen sowohl Missikewitsch/Weber als auch Gerk/Schneider ihre Doppel mit 2 Punkten Vorsprung im Fünften!
Da war es nur gerecht, dass Felsberg im Doppel 3 gegen unsere Kombi Kreller/Dr.Ackermann knapp 3:2 die Nase vorn hatte! 2:1 für den FVH.
Imberger, die Nummer 1 von den Nordhessen, war an diesem Tag stärker als Basti Gerk! Doch Mic Schneider gegen Zimmermann stellte den alten Abstand wieder her! 3-2 für den FVH!
Doch nun drehte Felsberg auf: Jung gegen Christian Ackermann und Hoyer gegen Marco Missikewitsch gewannen und brachten die Eintracht in Führung, 3:4!
Doch Horas hatte im hinteren Paarkreuz zwei Trümpfe im Ärmel. Walter Kreller gewann überzeugend gegen Leis und Thomas Weber rang im Fünfsatzkrimi Ebert mit starker Leistung nieder!
5:4 FVH! Mic Schneider erfüllte seine Pflicht, 6:4! Er haderte oft, war sehr unzufrieden mit sich selbst, Basti Gerk! Im Entscheidungssatz gegen Zimmermann lag er 2-8 und 7-10 zurück, bei 10-11 hat er den 4. Felsberger Matchball abgewehrt, um dann doch noch den Satz mit 13:11 zu gewinnen! Damit hatte keiner mehr gerechnet...! Grandiose Kampfleistung! 7-4 FVH! Und da es den Horaser Fans so gefallen hat, dachte sich Marco Missikewitsch, die Zuschauer sollen weiter unterhalten werden: Kampf, Dramatik und Schweiß: 16:14 im Fünften gegen Jung, die Vorentscheidung 8:4 FVH!
Unser Doc Ackermann durfte mit einer konzentrierten und starken Vorstellung gegen Hoyer den Sack zu machen! FVH 9:4! "Der Sieg ist deutlich zu hoch ausgefallen, Felsberg war der erwartete starke Gegner, unser Plus waren die knappen Siege!", befand Nr.1 Mic Schneider!

Jetzt hätte man sich am Liebsten geduscht, doch der SV Flieden mit den Gebrüder Bode wartete noch auf uns.
Die Doppel liefen wie erwartet, 2:1 für den FVH! Basti Gerk hatte an diesem Tag wenig Chancen gegen Michael Bode, genauso wie dessen Bruder Rüdiger gegen Michael Schneider! 3:2 FVH!
Christian Ackermann hat gegen einen starken Christoph Bode das Nachsehen! Doch Marco Missikewitsch hielt Ghazouani in Schach, 4:3 FVH!
Im hinteren Paarkreuz wurden, wie gegen Felsberg, nun die Weichen Richtung Sieg gestellt! Zwei ungefährdete Siege von Walter Kreller und Thomas Weber zeigten den 6:3 Halbzeitstand an!
Horas Spitzenspieler Mic Schneider, bisher ohne Satzverlust, musste gegen Michael Bode seine letzten Kräfte bündeln! Nach fünf Sätzen stand es nun 7:3 für Horas!
Diesen Vorsprung veredelten nun Basti Gerk und Marco Missikewitsch in einen 9:3 Sieg!

Hessenliga wir bleiben...!

Unter der Dusche nach altem Brauch und im Bus wurde nun dann ein Wenig gesungen, gefeiert und gelacht!

Ein gelungener Sonntag rundet die nun doch erfolgreiche Saison des FVH ab!

Großes Dankeschön gilt den mitgereisten Fans, einfach Super!

Statistik:
Felsberg: Flieden 9:1
Felsberg: Horas 4:9
Horas: Flieden 9:3



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen