Montag, Februar 6

"Derbysieger 2.0"

Tischtennis Hessenliga Nord/Mitte

TLV Eichenzell - FV Horas    3:9
Das Rückspiel im Hessenligaderby wurde zu einer einseitigen Angelegenheit. Unser Team gewann auch in der Höhe verdient mit 9:3. Zuvor kam Mitte der Woche aber der Schock: die langwierige Verletzung von Sebastian Gerk ist nach dem Felsberg -Spiel leider wieder zurückgekehrt. Ein Einsatz von Basti war demnach unmöglich.  Der nun in der Zweiten gemeldete, aber immer zum Team gehörende, Thomas Weber konnte ihn nicht nur würdig vertreten, sondern spielte auch vor allem im Doppel groß auf.
Da wären wir auch schon beim ersten Big-Point aus FVH Sicht: das neuformierte Doppel 2 Thomas Weber/ Florian Leidheiser legten gegen die zwei Spitzenleute des TLV, Doppel-Hessenmeister Torsten Mähner mit Manuel Heurich, los wie die Feuerwehr und erspielten eine 2:0 Satzführung. Im dritten Satz hatten sie bereits Matchbälle, doch gerade Mähner wehrte diese in beindruckender Weise ab und sicherte sich und Heurich den Satz 3. Wer jetzt dachte das FVH Duo bricht ein - weit gefeht... taktisch gut eingestellt und mit der nötigen Portion Mut und Glück gewannen Thomas und Flo dieses Doppel in vier Sätzen. Parallel siegten Thomas Kapusta/ Michael Schneider sicher 3:0 gegen Dera/ Alt. Für manche war dies schon das "Glückshormon auf Erden", doch es kam noch besser, denn Tobias Schramm/ Christian Ackermann legten im Doppel 3 mit 3:1 Sätzen gegen Neidert/ Ruppert nach. Das war die 3:0 Führung für Horas. Anschließend im Spitzenpaarkreuz ging alles seinen "normalen Lauf": sowohl Mähner gegen Leidheiser, als auch Schneider gegen Heurich wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. 4:1 FVH. Der in die Mitte gerückte Christian Ackermann wehrte sich lange gegen die Niederlage gegen Samuel Dera. Auch das Strecken und Werfen nach jedem Ball verhinderte die 2:3 Niederlage nicht. Am Nachbartisch überzeugte jedoch Thomas Kapusta mit einem 3:1 Erfolg gegen Markus Neidert. 5:2 FVH. Hochkonzentriert erhöhte, der sich in Topform befindende, Tobias Schramm mit einem 3:0 gegen Alt auf 6:2. Gegen den Eichenzeller Youngster Ruppert tat sich Thomas Weber anfangs schwer, doch holte er mit all seiner Routine einen 1:2 Satzrückstand auf und verwandelte den Matchball zum umjubelten 7:2 Halbzeitstand.

Apropos Jubel: Nachdem das Hinspiel in Horas mit 120 Zuschauern ein Event der Spitzenklasse war, kamen nur ca. 30 Zuschauer zum Spiel. Danke an die Horaser Fans, die bestimmt mehr als die Hälfte ausmachten. Danke für euren treuen Support.

Im Spitzeneinzel setzte sich Torsten Mähner mit 3:1 Sätzen verdient durch gegen Michael Schneider. Mic wehrte sich mit cleverem Spiel, doch gerade das perfekte Aufschlag-Rückschlagspiel des Eichenzellers war überragend. 7:3 FVH. Doch davon ließ sich Florian Leidheiser nicht beirren und revanchierte (3:0) sich gegen Manuel Heurich für die Hinspielniederlage. 8:3 FVH.  Ebenfalls Revanche konnte Thomas Kapusta gegen Samuel Dera nehmen. Mit 3:1 Sätzen gewann "Picoli" und der 9:3 Sieg war perfekt.
Nun steht das erste Heimspiel der Rückrunde auf dem Programm: Samstag, 11.2.2017 um 20:00 gegen SVH Kassel II.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen